Terassendielen

Terassenfliesen

Terassenfliesen sind Pflegeleicht

Terassenfliesen dienen dazu, Garten- oder Flachdachflächen zu ebnen.
Man bekommt sie in den Materialien Keramik, Naturstein, Gummigranulat und Beton. Natürlich sind sie nicht dafür geeignet, mit Fahrzeugen darauf zu fahren.
Man verlegt sie meist auf den Materialien Sand, Splitt, auf Plattenlagern oder Unterkonstruktionen.
Man muss bei der Verlegung der Fliesen darauf achten, dass das Gefälle stimmt. Ansonsten kann das Niederschlagswasser nicht ablaufen. Dafür dient eine mit Stahlmatten bewehrte Betonplatte. Diese sollte man vor dem Verlegen der Terassenfliesen einbetonieren, mit einem Gefälle von mindestens zwei Prozent. Und natürlich weg vom Haus. Das Fundament ist frostfrei und man hat einen soliden Sitzplatz.
Terassenfliesen sind beständig gegen Sonneneinstrahlung, Temperaturschwankungen, große Hitze und Niederschläge. Sie sind meist rutschhemmend und auch säurebeständig.
Gegenüber anderen Bodenbelägen sind Fliesen auf der Terasse natürlich komfortabler zu legen .Holz muss man festschrauben, was Zeit und vor allen Dingen Kraft kostet. Terassenfliesen werden einfach gehandhabt. Sie werden auf die Unterbodenkonstruktion aufgeklebt mit einem speziellen Fliesenkleber. Auf Abstand gehalten durch Fliesenkreuze.
Ein weiterer Vorteil von Terassenfliesen ist, dass sie leicht zu reinigen sind und keine Wartung wie z.B. abschleifen oder ölen ansteht. Sie sehen auch gegenüber anderen Bodenbelägen sehr elegant aus, was den Traum von einem schönen Haus noch ein Stück näher bringt.
Es gibt sie in verschiedenen Farben und Formen, eine Unmenge von Fliesenarten. Ob eckig oder rund, ob schwarz oder rot.Man kann sie in allen Ausführungen bestellen. Gegenüber Holz zum Beispiel ist das ein sehr großer Vorteil. Holz gibt es nämlich nicht in allen Variationen, die man sich vorstellen kann.
Aber nicht jede Fliese ist für jedes Einsatzgebiet geeignet. Man sollte schon beim Kauf darauf achten, dass die Terassenfliese wetterbeständig und belastbar ist.